Umweltheldin (über mich)

ich kann die welt nicht retten, aber dazu beitragen, dass sie besser wird.

eine kurze reise durch mein leben

Hey, ich bin Rebekka.

Ich bin 1982 in Leipzig geboren. Nach meinem "fast ABI" jobbte ich erstmal eine Weile in der Eventbranche. Doch mit 21 Jahren zog es mich weiter in die Welt hinaus. So war ich einen Sommer auf der Insel Corfu als Kinderanimateurin, bis ich 2004 in die wunderschöne Stadt Hamburg zog, wo ich noch immer lebe. In der schönen Hanse-Stadt machte ich zunächst eine Ausbildung an der Stageschool zur Bühnendarstellerin, und verdiente mir in einem Irish Pub & Club ein wenig Geld nebenbei als Barkeeperin. Nach meinem Abschluss als Bühnendarstellerin, blieb ich jedoch dem Laden treu und arbeitete mich innerhalb von 3 Jahren in die Führungsebene hoch, zur Betriebsleiterin. Da bin ich nun seit über 13 Jahren.

 

Vor einiger Zeit habe ich mich erinnert, was ich als Kind mal werden wollte. Mich hat schon immer die Natur und die Meere fasziniert und ich wollte diese Welt beschützen, sie besser machen. Ich wollte wie das Mädchen in dem Musikvideo von Michael Jackson sein, das dem Soldaten eine Blume gibt und alle daraufhin ihre Waffen weg werfen. Ich wollte etwas Gutes bewegen in der Welt. Leider kam dann irgendwie die Pubertät dazwischen und anstelle Meeresbiologie zu studieren, begab ich mich auf eine längere Selbstfindungsphase. Doch ich habe zurück gefunden zu mir selbst und dem Wunsch "die Weilt zu retten" und die Natur, sowie die Meere zu beschützen. Dafür ist es nie zu spät.

 

Peace Love Umweltheld Superhero Flower Blume Hippie Natur Freiheit

Mein plastik "awakening"

2018 sah ich zum ersten Mal auf einer Reise nach Sri Lanka mit eigenen Augen, wie weit fortgeschritten die Verschmutzung unseres Planeten tatsächlich ist. Ich war schockiert, und wusste: ICH MUSS ETWAS DAGEGEN TUN! Ab diesem Schlüsselmoment gab ich mir das Versprechen, dabei nicht länger mit zu machen und zuzusehen, sondern ein Teil der Lösung des Problems, anstelle der Verschmutzung zu werden! Meine Aufmerksamkeit war nun genug sensibilisiert, und so fand (m)ich auch immer mehr Umwelt und Plastik Content auf den Social Media Kanälen und mein umdenken wurde noch tiefer gestärkt.

 

Asien Indien Plastikmüll Müll Verschmutzung Umweltverschmutzung Plastik
Strand Fischernetz Plastikmüll Plastik Verschmutzung Beach Cleanup
Hamburg Elbe Elbstrand Müll Verschmutzung Plastikmüll
Strand Boavista Kapverden Müll Plastikmüll Umwelverschmutzung

meine neue überschrift in diesem leben war nun klar: plastik ist müll!

“IF YOU WANNE MAKE THE WORLD A BETTER PLACE TAKE A LOOK AT YOURSELF AND THEN MAKE A CHANGE” (Michael Jackson)

Wenn du die Welt verändern willst, musst du bei dir selbst anfangen. Ich änderte darauf hin meinen Lebensstil, bzw. meine Gewohnheiten und packte den Müll bei der Ursache an. Ich verbannte unnötigen (Plastik)Müll aus meinem Leben und Informierte mich mehr zum Thema Plastik, Verschmutzung und Umweltschutz. Als nächsten Schritt eröffnete ich eine Instagram-Seite (@4ourplanet) zum Teilen von Beiträgen, machte Freunde und Bekannte auf das Thema aufmerksam, tauschte  mich mit anderen meines Gleichen aus und saugte alles an Nachhaltigkeitswissen auf das mir über den Weg wehte. Als Nebeneffekt ernährte ich mich dann auch nur noch vegetarisch / vegan. Weiter ging es auf meiner "Mission" und so bin ich zu meinem ersten Beach-Cleanup gegangen, kontaktierte ein paar Tage danach die Veranstalter und trat kurz darauf ehrenamtlich der Meeresschutz-Organisation SAMEoceans bei. Immer wieder starte(te) ich auch selbst ein paar Aktionen, z.B. einen Cleanup mit meinen Mitarbeiter*innen oder entwickelte/moderierte eine Radiosendung zum World Cleanup Day 2019 ,um auf die Verschmutzung des Planeten aufmerksam zu machen.

Nun möchte ich meine Erfahrungen und mein Wissen darüber, wie es sich nachhaltiger lebt, und wieso das so wichtig ist, noch weiter in die Welt hinaus tragen und mit euch teilen und euch damit zum umdenken bewegen.  

 

 

meine Qualifikationen

Zuerst einmal, ich bin keine studierte Umweltpolitikerin oder Naturwissenschaftlerin (na noch nicht). Aber ich bin eine von euch. Die genauso Fehler gemacht hat und weiß was es bedarf, um neu zu denken. Ich bin die Multiplikatorin von nebenan. Visionärin, Denkerin, Träumerin (einer nachhaltigen Zukunft) Und super motiviert einen wertvollen Beitrag für die Zukunft zu leisten.

Meine Erfahrungsvielfalt, das Selbststudium zum Thema Plastik und Zerowaste, qualifiziert für diesen Job.

 

 

Meine Weiterbildungen:

März 2021 - KlimaMOOC (#Klimauni) bei Oncampus: Grundwissen zum Klimawandel - mit Zertifikat abgeschlossen

März - April 2021 - Intitut für Nachhaltigkeit: Bildungsreferentin nachhaltige Entwicklung - mit Zertifikat abgeschlossen

Mai - Juli 2021  NachhaltigkeitsMOOC bei Oncampus: Grundwissen nachhaltige Bildung  - abgeschlossen

 

Meine mission

Captain Marvel Goals Mission weniger Müll Müll Plastik Second Hand unverpackt Ziele

was sind meine superkräfte?

Ich habe leider keine übernatürlichen Superkräfte wie CAPTAIN MARVEL, aber ich kann dennoch meine menschlichen Fähigkeiten einsetzten, um zu einer besseren Welt bei zu tragen.

verantwortung

Leitung & planung

Team Verantwortung Leitung Thomas Read

Seit 10 Jahren leite ich eine der größten Diskotheken Hamburgs. In diesem Laden decke ich viele Bereiche, von der Personalleitung von ca. 40 Mitarbeiter*innen bis hin zur Eventplanung, DJ & Musiker Bookings,  Social Media Accounts / Homepage betreuen etc. ab. In Griechenland, Tschechien & auf Fuerteventura, habe ich Erfahrung in der Kinder-/Jugendbetreuung & Kinder-/Jugendanimation gesammelt. 

engagement

ehrenamtliche tätigkeit

Same oceans workshop kids bildung zerowaste organisation ehrenamtlich

Seit 2018 bin ich als kreativer Head bei der Organisation SAMEoceans. In der gesamten Zeit habe ich unterschiedliche Tätigkeiten abgedeckt. Diese waren unter anderem: Cleanup-Events organisieren, Zerowaste Workshops geben, Spendenaktionen auf Märkten und ein Fundraisingprogramm erstellen.

Aktuell arbeite ich mit am Bildungsprogramm für Projekte an Schulen in Asien.

mut & Power

überwinden und anpacken

Müll power anpacken cleanup beachcleanup beach strand urlaub veränderung

Wie oft hat mich der Müll auf dem Weg zur Arbeit genervt, aber ihn aufheben? "Was sollen die Leute von mir denken?"  Irgendwann habe ich mich überwunden und hob 3 Teile Müll am Tag auf und entsorgte sie im Mülleimer. Die Angst mich lächerlich zu machen, verwandelte sich in den Willen dabei gesehen zu werden, und andere damit zu motivieren, es gleich zu tun (oder zumindest keinen Müll mehr auf die Straße zu werfen!)

stimme erheben

Radiomoderation

radio dab dabplus secondradio markkleeberg liebessendung moderieren stimme studio onair sendung broadcast podcast

Seit April 2020 bin ich freie Moderatorin bei Second Radio. Meine feste Sendung ist die "Love Talk Time" in der ich mit meiner Co-Moderatorin über die Liebe philosophiere und "talke". Zu der ich auch ein Buch* geschrieben habe. Gelegentlich bin ich auch in anderen Sendungen mit vertreten und geplant sind auch weitere Sendungen zum Thema Umweltschult und Plastikmüll. Die Redaktionspläne für diese Sendungen schreibe ich selber. 

* Irgenwann - I´m Loving Angels Instead

(gibt´s im SR Shop)



Teamwork

Eishockey spielen

eishockey altona hamburg eis hockey schlittschuhe teamwork mannschaft disziplin gewinnen tor schläger puck

Seit 2013 spiele ich Eishockey. Nicht nur, dass man dabei viel Power und Disziplin braucht, bei einem Mannschaftssport gewinnt man nur mit Teamwork!

Jahrelang verloren wir ziemlich oft, aber wir hielten zusammen und ließen uns nie entmutigen. 2019/20 haben wir es geschafft und wurden Meister in unsere Klasse! 

Man ist im Team nur so stark wie sein schwächstes Glied. (Unter)stützen wir diese, sind wir stärker.

WEITER horizont

die welt bereisen

weitblick natur freiheit irland grün leben reisen travel zerowaste

Ich liebe es auf Abenteuer in andere Länder und Kulturen zu gehen. Dieser Planet ist so vielfältig und einfach wunderschön. Auf meinen Reisen achte ich ebenfalls darauf, so wenig Müll wie möglich zu verursachen.

 

Auch in der Ferne gehe ich als Vorbild voran und habe die Regel 3 Stück Müll am Tag aufzuheben, woraus durchaus auch mal ein größerer Cleanup daraus werden kann. 

BALANCE & FoKus

Yoga, Klettern & Co

yoga dancer pose posture yogini see cospudener see cossi mindful grateful dankbarkeit bewegung ausgleich

 Um ausgeglichen in den Tag zu starten, praktiziere ich jeden Morgen Yoga.  Dabei trainiert man nicht nur den Körper, sondern auch die mentale Balance zwischen Konzentration und Entspannung. Ich liebe Adrenalinkicks und mehrere Sportarten auszuprobieren und neue Herausforderungen zu haben.  Beim Klettern lernt man zum Beispiel sich zu fokussieren, man lernt, dass man mit dem Glauben an sich selbst, höhere Ziele erreichen kann. 

kreativität

Musik & Kunst

musik gitarre akkustik singen sängerin live music rock pop

"Music was my first love" Ab und an stehe ich auch mal noch auf der Bühne und trage  z.B. bei Open Mic Nights unter anderem selbstgeschriebene Songs mit meiner Gitarre vor. Ich schreibe schon seit ich denken kann, Musikalität wurde mir von meinem Opa in die Wiege gelegt. 

Von meinem Vater bekam ich den künstlerischen Pinsel übergeben und wenn ich mal ein wenig Luft habe, schwinge ich diesen über Leinwände. 



Lustige UND motivierende Stories

"VOR DIESER FRAU HABE ICH ANGST"

Bei einem Grillnachmittag mit meinem Thomas Read Team war auch ein Kollege aus einem "Bruderladen" anwesend, den ich einlud auch mal nach Feierabend vorbei zu schauen, da wir uns von ihm etwas Brot liehen (das sonst in der Tonne gelandet wäre). Er hatte seine Kippe gerade fertig geraucht und warf sie aus Gewohnheit auf den Boden. In diesem Moment wurde ihm blitzschnell bewusst, dass ich ja neben ihm stand und er bückte sich, hob die Kippe auf und brachte sie zum Aschenbecher mit dem Satz: "Es gibt 2 Dinge vor denen ich im Leben Angst habe, und das eine ist..." er zeigte auf mich, "... diese Frau!" Wir lachten, wobei wohl ein wenig wahrer Funke dabei war ;) 

"WEGEN DIR"

Einer meiner Musiker, der regelmäßig in dem Irish Pub spielt, den ich leite, verfolgt meine "Anti-Plastik" und "Zerowaste" Posts auf Instagram regelmäßig. Eines Tages kam er zu mir und meinte: "Wegen dir werfe ich meine Zigaretten nicht mehr auf den Boden! Ich packe sie in eine kleine Dose, bis ich an einem Mülleimer vorbeikomme." Zwei Monate später sah ich einen Instagram-Post von ihm, aus seinen Flitterwochen, aus Griechenland. Er sammelte Müll am Strand und rief seine Follower auf, Gleiches zu tun. Das hat mich so motiviert und mir gezeigt, dass ich allein durch die Aufklärungsarbeit, über meinen kleinen Social Media Account, Menschen zum umdenken in einzelnen Feldern bewege, was für einen Impact hätte ich erst, wenn ich noch mehr Menschen erreichen kann?!

"eine zwiebel"

Mit der Meeresschutz-Organisation, in der ich ehrenamtlich arbeite, veranstalteten wir auch ein paar Cleanup-Events. Bei Cleanups findet man ja manchmal die kuriosesten Dinge! Warum auch immer, ein Fundstück verfolgte uns. Ob bei den Cleanups direkt veranstaltet von SAMEoceans oder auch privat von dem ein oder anderen Teammitglied, immer wieder kam ein lauter Ruf: "Eine ZWIEBEL"